Vortrag von Rolf Übel, Landau

Alltag auf Burgen am Beispiel Neuscharfeneck

Am Montag, 23. Oktober 2017, findet um 19.30 Uhr, im Carolienensaal in Pirmasens der nächste Vortrag beim Historischen Verein statt.

Anhand von Ausgrabungsfunden, Aufbauskizzen, Burgmodellen und Baubefunden wird ein fundiertes Bild vom Aussehen der Burg gezeichnet. Der Referent Rolf Übel zeichnet anhand von Ausgrabungsfunden, Aufbauskizzen, Burgmodellen und Baubefunden ein fundiertes Bild vom Aussehen der Burg. Anhand von Schriftquellen wie Burgordnungen, Teilungsverträgen, Burginventaren, Arbeitsverträge der Amtmänner, Torwächter, Reisigen Knechte, Bäcker und anderer Bewohner lassen sich Antworten geben auf Fragen wie: Wie viele Menschen haben auf der Burg gelebt? Wo war das „Verlies“? Warum gab es eine „Sommerküche“? Konnte man auf der Burg Forellen halten? Wo kam das Wasser eigentlich her? Was ist eine „Salstube“? – und: Was trieb der Ritter im „Heimlichen Gemach“. Rekonstruktionen veranschaulichen die Lebensumstände, Re-Inactor zeigen, wie die Burgherren in den Kampf zogen. Anhand vieler Details skizziert der Referent das Leben auf der Burg.

Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.